R.I.C.E.

  • R.I.C.E.-1jtcz
Ein ausführlicher Absatz mit Infos, die in einem Meer der Konkurrenz mit Phrasen wie „Bullet Heaven“ und „tiefgreifender Metafortschritt“ dein Interesse wecken sollen, um dir in einem vergeblichen Versuch vorzugaukeln, dass dieses Spiel besser ist als die anderen in seinem Genre.

Über das Spiel

Eine ausführlichere Beschreibung, die darauf eingeht, was du hier suchst: eine vollwertige Mahlzeit aus Zerstörung und Chaos. Hier ist eine schnörkellose Portion R.I.C.E. für dich: Eine dramatische, pikante Geschichte, die sich selbst viel zu ernst nimmt? Keine Prise davon. Eine große Auswahl an Charakteren, die sich ununterbrochen über alles beschweren? Steht nicht auf der Zutatenliste. Wie wäre es stattdessen mit rasanten Kämpfen, die sich auf das Wesentliche guter Arcade-Spiele konzentrieren? Das hört sich nach einem leckeren Rezept an!
Unsere „Repetitive Indie Combat Experience™“ bietet dir alles, was du brauchst, um satt zu werden. Ein Schwert, ein Sixpack und Planeten, die du in Sternenstaub verwandeln und (das Allerwichtigste) plündern kannst. Nichts schmeckt besser, als Planeten zu zerstören.

Schritt eins: Vernichten

Ja, du hast richtig gelesen. Du vernichtest ganze Planeten. In den meisten Spielen drischst du anfangs mit Stöcken auf Ratten ein, steigst anschließend in der Nahrungskette auf und wirst dann nach Dutzenden Stunden von Endgegnern niedergemacht. Hier läuft es anders. Bei jedem Durchlauf metzelst du in einer einzigen Spielsitzung ein ganzes Ökosystem nieder, schlingst dessen Erfahrung hinunter und verdaust sie zu Upgrades und Dopamin.
Es sei denn – wie könnte es anders sein? – es sei denn, du stirbst. Profi-Tipp: Sterben ist schlecht. Lass das mit dem Sterben.

Schritt zwei: Plündern

Warum solltest du dir die Mühe machen, Planeten zu vernichten? Tja, aus dem gleichen Grund, aus dem du in jedem anderen Spiel tötest: wegen der Beute. Und die beste Beute gibt es, wenn du ganze Zivilisationen auf einen Schlag auslöschst – zusammen mit ihrem gesamten Planeten. Eliminiere rasant und elegant ganze Welten und ihre Verteidiger und werde dafür mit neuen und noch besseren Waffen und Upgrades belohnt.
Noch ein Tipp: Je besser die Beute, desto mehr Spaß macht das Töten. Aber das wusstest du längst, stimmt‘s?

Schritt drei: Zurückkehren

Jeder Durchlauf, bei dem du nicht stirbst und „Meta-Currency™“ (Metawährung) sammelst, bringt dir noch mehr Möglichkeiten für den nächsten. Jede freigeschaltete Karte funktioniert mit jeder Waffe und bildet Verbesserungs-Synergien, mit denen du noch mächtigere Waffen bauen kannst – die einzige Grenze ist der metaphorische Himmel (bis du ihn buchstäblich mitsamt des ganzen Planeten wegbläst). Wir legen hier keinen Wert auf kleinkarierte Feineinstellung der Spielbalance oder die Anpassung einzelner Werte.
Die „Repetitive Indie Combat Experience“ präsentiert die Quintessenz des Kampfes in Reinform und lässt alles weg, was du sowieso nicht brauchst – vor allem Beschränkungen deiner Zerstörungskraft. Nichts steht zwischen dir und deinem R.I.C.E.
Hier ist unser letzter Tipp: Gib deinen primitiven Gelüsten nach, Leben auszulöschen und Zahlen in die Höhe zu schrauben.

Systemanforderungen für R.I.C.E.

Minimum

Empfohlen

BetriebssystemWindows 7
BetriebssystemWindows 10
ProzessorProzessor mit 2,0 GHz
ProzessorProzessor mit 2,0 GHz
Arbeitsspeicher2 GB
Arbeitsspeicher2 GB
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1080
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1080
DirectXDirectX 9
DirectXDirectX 9
Unterstützte Sprachen
  • Audio: Englisch
  • Text: Englisch
© Pirate-Rob & Freedom Games - All Rights Reserved.